Wichtige Hinweise zur Taufe

Hier geht´s um Termine, Anmeldung, Taufgespräch, Paten, Lieder, Blumenschmuck, Filmen, etc.

Termine

Taufen feiern wir normalerweise im Hauptgottesdienst am Sonntag Vormittag. Die Tauftermine, meist einer im Monat, sind im Gemeindeboten angekündigt.

Ein besonderer und sehr eindrücklicher Tauftermin ist eine Taufe im Osternacht-Gottesdienst, den wir sehr früh am Ostermorgen feiern.

Anmeldung

Termin für Taufe telefonisch im Pfarramt klären (Tel.: 09153/97144), Termin für Taufgespräch mit dem Pfarrer vereinbaren, Anmeldeformular im Pfarramt besorgen und schon mal ausfüllen bis zu unserem Vorbereitungsgespräch, Adressen der Paten, Geburtsurkunde "für religiöse Zwecke" und Familienstammbuch (sofern vorhanden) zum Eintrag der Taufe vorbei bringen.

Wenn kein Elternteil der evang. Kirche angehört (z.B. weil ausgetreten), brauchen wir möglicherweise mehr Zeit und Gespräche, um zu klären, wie der Wunsch nach der Taufe des Kindes, wenn man den Sinn der Taufe bedenkt, zu Ihrer Situation passt.

Vorbereitungsgespräch

In einem persönlichen Gespräch mit dem Pfarrer, der Pfarrerin, ist Gelegenheit zum Kennenlernen, zum Gespräch über die Taufe und zu Vereinbarungen über den Ablauf und die Gestaltung des Taufgottesdienstes.

Wenn ein Kind, das schon in den Kindergarten oder in die Schule geht, oder ein Erwachsener die Taufe wünschen, sollten Sie genügend Zeit im Vorfeld für mehrere vorbereitende Gespräche einplanen. Ansonsten genügt eine telefonische Terminabsprache und ein Tauf-Vorbereitungs-Gespräch, bei dem am besten beide Eltern und gerne auch die Paten des Täufkindes dabei sind.

Paten

Sie als Eltern suchen für Ihr Kind Paten aus, Menschen Ihres Vertrauens, oft Verwandte oder gute Freunde. Wußten Sie, daß das Patenamt eigentlich von der Gemeinde ausgeübt wird, und nur stellvertretend einem oder mehreren bestimmten Personen besonders anvertraut wird? Die Paten sollen deshalb nicht nur gute Kumpels sein oder großzügig schenken. Sondern sie sollen dem Kind Begleiter auf dem Lebensweg und auf dem Weg zu Gott sein. Danach werden sie im Gottesdienst gefragt und dazu verpflichten sie sich.

Pate werden kann jeder, der konfirmiert ist und der evangelischen Kirche angehört. Auch katholische Paten oder Glieder einer anderen christlichen Kirche, (die dem AcK angehören) sind gerne gesehen. Gut wäre es aber, wenn einer der Paten evangelisch ist. Paten, die nicht unserer Christuskirchengemeinde angehören, möchten sich bitte im Pfarramt ihrer Heimatgemeinde eine "Patenbescheinigung" ausstellen lassen und uns rechtzeitig (vor dem Tauftermin) zuschicken. Die Patenbescheinigung ist eine Bestätigung, daß der gewünschte Pate oder die Patin seiner Heimatgemeinde angehört. Wenn die Paten zum Taufgespräch kommen können, sind sie dazu herzlich mit eingeladen.

Lieder

Im Gottesdienst singen wir gerne 1-2 Lieder, die Sie sich wünschen und aussuchen. Geeignet sind sicher Tauflieder und Loblieder. Sehen Sie doch mal nach im Evang. Gesangbuch.

Taufkerze

Im Taufgottesdienst wird die Taufkerze an der Osterkerze entzündet und überreicht. Damit wird zeichenhaft ausgedrückt: In der Taufe schenkt uns Gott das neue Leben, das im Leben des auferstandenen Christus seinen Ursprung hat.

Ein einfache Taufkerze können Sie im Pfarramt bekommen. Sie können aber auch gerne eine selbst besorgen oder selbst gestalten. Darauf sollte außer dem Namen des Taufkindes auch das Taufdatum und die Bibelstelle des Taufspruchs stehen.

Blumenschmuck

Für den Blumenschmuck am Tauftag in der Kirche ist die Tauffamilie zuständig. Der Altar wird mit Gestecken geschmückt und der Taufstein mit einem Kranz. Ob Sie dies selber oder durch Freunde machen möchten oder ein Blumengeschäft beauftragen, ist Ihre Entscheidung.

Filmen und Fotografieren

Verständlich, daß Sie gerne später einmal Ihrem Kind Bilder von seiner Taufe zeigen wollen! Trotzdem sind blitzende Fotoapparate und summende Filmtransporter für viele im Gottesdienst störend. Man kann ja eine Videokamera auf Stativ plazieren. Vergessen Sie nicht die Möglichkeit im Anschluss an den Gottesdienst ein nettes Familienbild zu machen (um den Taufstein, an der Osterkerze, mit brennender Taufkerze, usw.). Da haben Sie Zeit. Sollten Sie unbedingt während des Gottesdienstes fotografieren wollen, dann delegieren Sie das bitte an eine Person. Aber während wir beten sollte sich der Fotograf nicht ausklinken, sondern mit Hand und Herz mit beten, beten wir doch für das Taufkind und seine Familie.

Taufgabe

Bei Taufen im Hauptgottesdienst verlangen wir keine Gebühren. Das ist ein kleines Zeichen für das Geschenk der Taufe, das sich niemand "verdienen" oder "bezahlen" kann. Organist und Messnerin werden von der Kirchengemeinde bezahlt.

Natürlich gibt es die Möglichkeit aus Dankbarkeit für Ihr Kind eine "Taufgabe" für die Arbeit der Kirchengemeinde oder einen Zweck, den Sie sich aussuchen, zu geben. Früher wurde die "Taufgabe" auf den Altar aufgelegt, ein Zeichen des Dankes an Gott. Das "Auflegen" ist seltener geworden, die "Taufgabe" aber ist eine gute Gewohnheit geblieben.

Haben Sie noch Fragen?

Rufen Sie an:
Fon: 09153 / 97144
Fax: 09153 / 97164
e-mail: pfarramt.schnaittach@elkb.de