Ökumenische "Nacht der offenen Kirche"

Ökumenische „Nacht der offenen Kirche“: Fr, 05. Januar 2018, Christuskirche Schnaittach
Am ersten Januarwochenende erlebte Schnaittach eine ganz besondere Premiere: Von Freitag, 05., auf Samstag, 06. Januar öffnete die Christuskirche ihre Türen zur ersten ökumenischen „Nacht der offenen Kirche“. Das Motto: „Zeit für Dich – Zeit für Gott. Kirche in anderem Licht erleben“. So war von 18:00 Uhr bis 02:00 Uhr der noch weihnachtlich geschmückte Kirchenraum in warme Farben und Kerzenschein getaucht. Eine einzigartige Atmosphäre! Auch inhaltlich ging die „Nacht der offenen Kirche“ ganz neue Wege. Fester Programmpunkt jeweils zur halben Stunde: Die „Auftankzeit“. Ein Zeitgeschenk. Zeit, am Ende der Weihnachtstage, bei leiser Musik zur Ruhe zu kommen und aufzutanken. Zur vollen Stunde dann erwarteten die Besucher*innen ganz unterschiedlich gestaltete halbe Stunden. Denn, um Gott nachzuspüren, so die feste Überzeugung des Teams, braucht jede*r einen anderen Rahmen.
Um 19:00 Uhr tauchten die Besucher*innen ein in die Welt des „NGL“: „Neues Geistliches Lied“, das steht für magische Melodien, Texte mit Tiefgang. Moderne kirchliche Gesänge auf Deutsch. Dann, eine Stunde später, war die Zeit des ersten „Worship“ gekommen: „Worship“, das heißt Lobpreis. Gott loben und preisen. Mit modernen Songs, die ins Ohr gehen und mitreißen. Energiegeladen und kraftvoll. Die nächste gestaltete halbe Stunde war der Orgelmusik gewidmet: Eindrucksvoll zeigte der Organist bei einem Crossover von Kirchenmusik, Klassik, Filmmusik und mehr den Facettenreichtum jenes Instruments auf, das sich zu Recht „ Königin der Instrumente“ nennt. Zwischen 22:00 Uhr und 22:30 Uhr kamen alle Fans des Kreativen voll auf ihre Kosten. Ob Lesung, Poetryslam oder Kurzfilm. Glaube, so konnte man spüren, ergänzt sich prima mit Kunst und Kultur.
Um 23:00 Uhr nahm das Team die Besucher*innen mit auf eine Reise nach Frankreich, in die faszinierende Spiritualität der Klostergemeinschaft von Taizé, die Singen als Form des Gebets entdeckt: Meditative, kurze Lieder werden vielfach wiederholt gesungen und mit Bibel und Gebet kombiniert. Gegen Mitternacht knüpfte die „Nacht der offenen Kirche“ an eine Jahrhunderte alte Tradition an: Im Nachtgebet wurde der alte Tag verabschiedet, in Gottes Hände gelegt, und – eine Besonderheit – der neue Tag begrüßt. Nach einem zweiten Worship-Teil um 01:00 Uhr klang das Angebot schließlich langsam aus.
Die nächste „Nacht der offenen Kirche“ wird im Sommer, voraussichtlich in der Kirche St. Kunigund in Schnaittach, stattfinden. Wir zählen schon die Tage bis dahin. Ein ganz herzliches Danke an alle, die die Premiere des Angebots zu einem unvergesslichen Erlebnis haben werden lassen!
Für das Team
PA Ferdinand Lenk